Aktuelles
Willkommen
Veranstaltungsprogramm
Unsere Ausstellungen
Organisationen im Haus
Mitmachen
Bildungsangebote
Publikationen
Unser Newsletter
Die Stiftung
Spenden für die Vielfalt
Projekte des Hauses
Räume mieten
Kontakt und Anfahrt
English
 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen. Soweit nicht anders gekennzeichnet, ist der Eintritt frei. (Uns ist allerdings noch nie zu Ohren gekommen, dass Spenden abgelehnt worden wären...)


Samstag, 07. 05. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal

Ein Lied für Argyris

Dokumentarfilm des Schweizer Regisseurs Stefan Haupt (2006)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Griechenland unter dem Hakenkreuz" - "Griechenland unter der Troika"

10. Juni 1944. Distomo. Hier überlebt der kleine Argyris, noch keine vier Jahre alt, ein brutales Massaker der deutschen Besatzungsmacht: Eine so genannte "Sühnemaßnahme" einer SS-Division als Reaktion auf einen Partisanenangriff in der Gegend. In weniger als zwei Stunden werden 218 Dorfbewohner umgebracht – Frauen, Männer, Greise, Kleinkinder und Säuglinge. Argyris verliert seine Eltern und 30 weitere Familienangehörige.
Mehrere Jahre verbringt der Knabe in Waisenhäusern rund um Athen, unter Tausenden von Kriegskindern. Da taucht eines Tages eine Delegation des Roten Kreuzes auf und sucht eine Handvoll Kinder aus für eine weite Reise in ein fernes Land. Argyris will unbedingt mitgehen. Und so kommt er in die Schweiz, ins Kinderdorf Pestalozzi nach Trogen. Jahre später promoviert er an der ETH Zürich in Mathematik und Astrophysik. Bald schon unterrichtet er an Zürcher Gymnasien, beginnt griechische Dichter ins Deutsche zu übersetzen, und arbeitet später mehrere Jahre, auch mit dem Schweizerischen Katastrophenhilfekorps, als Entwicklungshelfer in Somalia, Nepal und Indonesien. Argyris Sfountouris, ein Mann von gewinnendem Charme und melancholischer Heiterkeit, hat sich Zeit seines Lebens mit dem Wahnsinn auseinandergesetzt, der ihm als Kind widerfahren ist. Er hat versucht, nicht etwa innerlich damit «fertig» zu werden, mit seinem Kindheitserlebnis «abzuschließen», sondern viel eher damit leben zu lernen und nach außen etwas zu bewirken.
Unlängst erschienenen sein Buch "Trauer um Deutschland" mit Reden und Aufsätzen zu dem "selbstgefälligen deutschen Diskurs um das Erinnern an die Nazi-Verbrechen".

Moderation: Rosa Fava (AK Distomo)

Veranstalter: Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Initiative Deutschlands unbeglichene Schuld(en), Berliner Initiative Griechenland unterm Hakenkreuz

GO TOP
 

Sonntag, 08. 05. um 14:00 | Hoffest

Спасибо! Thank You! Merci! Danke! - Feiern und Gedenken

8Mai2016Die Aggression des Deutschen Reiches hat im Zweiten Weltkrieg Millionen Menschen das Leben gekostet. Dabei hatte allein die Bevölkerung der Sowjetunion über 27 Millionen Tote zu beklagen: in den von deutschen Soldaten besetzten Gebieten, an der Front und im Hinterland. Am 8. Mai 1945 beendete der Sieg der Anti-Hitler-Koalition den Zweiten Weltkrieg in Europa. Soldaten der alliierten Streitkräfte, ZwangsarbeiterInnen und KZ-Häftlinge, AntifaschistInnen und WiderstandskämpferInnen feierten die Befreiung vom Faschismus.
Wir sagen an diesem 8. Mai wieder Спасибо! Thank You! Merci! Danke! und wir laden alle Menschen ein, mit uns gemeinsam bei Essen, Trinken und Musik die Befreiung vom Faschismus zu feiern.

14:00 Uhr: Stände und Musik

15:00 Uhr: Saalveranstaltung

Der NSU-Komplex - Hintergründe und aktueller Stand

Peer Stolle - Vertreter der Nebenklage im NSU-Verfahren, berichtet über den NSU-Prozess und neueste Entwicklungen.
Heike Kleffner – Mitarbeiterin im NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages, Journalistin, Autorin,
informiert über die Neo-Nazis-Szene in Brandenburg - 90er Jahre bis heute und warum Sie und ihre MitherausgeberInnen es wichtig fanden, über einen Teilaspekt des NSU-Komplexes ein Buch zu machen.
Anschließend Fragen aus dem Publikum und Diskussion

17:00 Uhr: DJ: Alexander Krohn

18:00 Uhr: Lena Stoehrfaktor - rotziger rap

19:00 Uhr: DJ: Alexander Krohn und Umbaupause

19:30 Uhr: SkaZka Orchestra - Ska, Klezmer, Jazz, Techno- und Drum´n Bass

ab 20:30 Uhr: DJs (Magic Mießner, Bert Papenfuss und andere)

Veranstalter: Verein Haus der Demokratie und Menschenrechte, Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Redaktion telegraph, BAOBAB e.V., Clof. e.V., Baiz

GO TOP
 

Freitag, 13. 05. um 17:00 | Robert-Havemann-Saal

"The Message is Our Direction…" – A Complexion Change

XXXI. 2016 Black International Cinema Berlin - Veranstaltungen im Rahmen des Festivals im HdDuM vom 13.-15. Mai

FountainheadTanzThundeacute-undacirc-tre_FacespngKindheit, Feen, Aufwachsen, Hoffnung, Zeit und Vorstellungskraft, der "Wandel im Erscheinungsbild" (A Complexion Change), all dies sind Wegweiser und Kräfte, die Fountainhead® Tanz Théâtre dazu geführt haben, das bevorstehende XXXI. 2016 Black International Cinema Berlin zu entwickeln, zu erfahren, zu begleiten und zu unterstützen.
Zeit, Winde der Veränderung und Stürme sind es, was wir Menschen erfahren, benötigen und dem wir uns widmen, um konstruktive und auch andere Dinge zu schaffen, und so teilen wir diese Erfahrungen mit uns selbst, anderen und der Welt durch das XXXI. 2016 Black International Cinema Berlin.
Begleitet uns, während wir und Ihr in Richtung Fortschritt stolpern!
Mit dem Titel der Veranstaltung “The Message is Our Direction…” – A Complexion Change nehmen wir Bezug auf unsere sich wandelnde Gesellschaft. Dieser Wandel bezieht sich sowohl auf die vermehrt kulturell und ethnisch vielfältige Zusammensetzung unserer Gesellschaft als auch auf die sozialen, ökonomischen und politischen Veränderungen. Black International Cinema Berlin begegnet diesen gesellschaftlichen Herausforderungen, in dem es ein Forum bereitstellt, das durch Film, Diskussionen und künstlerische Beiträge Einblicke in unterschiedliche kulturelle, soziale, religiöse und ökonomische Lebenswelten und Perspektiven bietet, die unsere Gesellschaften ausmachen.
Auf dem Festival werden Filme aus Afrika, der afrikanischen Diaspora und Beiträge mit interkultureller und internationaler Thematik gezeigt. Zum größten Teil sind es unabhängige Produktionen, die in Deutschland nur auf dem Black International Cinema Berlin zu sehen sind. Die Filme, darunter kurze und lange Spiel-, Dokumentar- und Experimentalfilme, kommen in diesem Jahr aus Sierra Leone, Brasilien, Iran, Deutschland, Italien, Kap Verde, Nigeria, Uganda, Großbritannien, Kanada und den USA.
Unsere Veranstaltung bietet in einer respektvollen Atmosphäre die Möglichkeit, in Welten zu reisen, die einem oftmals verschlossen bleiben. Diese Einblicke und die Möglichkeit des kulturellen und künstlerischen Austausches sehen wir als einen wertvollen Schatz im Hinblick auf die Bemühungen um ein besseres Verständnis, wachsende Kooperation und ein konstruktives Zusammenleben in unserer sich wandelnden Gesellschaft.

"Yes, we can and yes, we better…" - Barack Obama and Donald Muldrow Griffith

"I may not make it if I try, but I damn sure won’t if I don’t…" - Oscar Brown Jr.

17 Uhr: Opening Ceremonies
Presenters
Prof. Donald Muldrow Griffith, Berlin/USA
Co-Founder/Producer/Publisher/Director/Curator/Moderator Fountainhead® Tanz Théâtre /
Black International Cinema Berlin / "Footprints in the Sand?" Exhibition /
THE COLLEGIUM - Forum & Television Program Berlin / Cultural Zephyr e.V.
Ursula Troche, UK - Poet
Ricky Reiser, Berlin - Artist/Author/Journalist
Prof. Ken Wyatt, USA - Award-winning documentary filmmaker; Professor of Cinematic Arts and Media Production
East Carolina University
Additional guests t.b.a.
Friday, May 13 (Robert-Havemann-Saal)
6 pm / 18 Uhr

Film Presentations

YOU WOULDN'T EXPECT
Director: Evan Kidd
Narrative, Color, 9 min, USA 2015, English

NO CHILD
Director: Rob Underhill
Narrative, Color, 43 min, USA 2015, English

BLACK BALLERINA
Director: Frances McElroy
Documentary, Color, 56 min, USA 2016, English

8 pm / 20 Uhr

A short film from a series of eight, entitled “Sierra Leone on the Mend” by local filmmakers, portraying living with the Ebola virus and its consequences.

Ein Kurzfilm aus einer 8-teiligen Serie mit dem Titel “Sierra Leone on the Mend” von lokalen FilmemacherInnen, die das Leben mit dem Ebola-Virus und seinen Folgen schildern.

RAY OF LIGHT / HOFFNUNGSSCHIMMER
Director: Arthur Pratt
Narrative, Color, 11 min, Sierra Leone 2015, Krio with German subtitles

DO OUTRO LADO DO ATLÂNTICO / THE OTHER SIDE OF THE ATLANTIC
Directors: Daniele Ellery & Márcio Câmara
Documentary, Color, 90 min, Brazil 2015, Portuguese and Kriolo with English subtitles


Infos und Programm: www.blackinternationalcinema.de/BIC16/bic_16.html

Veranstalter: Prof. Donald Muldrow Griffith, Fountainhead® Tanz Théâtre/Cultural Zephyr e.V.

GO TOP
 

Samstag, 14. 05. um 14:00 | Robert-Havemann-Saal

"The Message is Our Direction…" – A Complexion Change

XXXI. 2016 Black International Cinema Berlin - Veranstaltungen im Rahmen des Festivals im HdDuM vom 13.-15. Mai

2 pm / 14 Uhr
Film Presentations
A short film from a series of eight, entitled “Sierra Leone on the Mend” by local filmmakers, portraying living with the Ebola virus and its consequences.
Ein Kurzfilm aus einer 8-teiligen Serie mit dem Titel “Sierra Leone on the Mend” von lokalen FilmemacherInnen, die das Leben mit dem Ebola-Virus und seinen Folgen schildern.

HEALTH WORKERS / UNTER EINSATZ IHRES LEBENS
Directors: Sia Nyandemoh & Franklin T.O. M'Cormack
Documentary, Color, 9 min, Sierra Leone 2015, Krio with German subtitles

BESHIN AZIZAM / TAKE A SEAT DARLING
Director: Ali Nazari
Narrative, Color, 15 min, Iran 2015, Persian with English subtitles

AZMA / FROM US
Director: Morteza Sabzeghaba
Narrative, Color/B/W, 18 min, Iran 2015, Persian with English subtitles

BOSEH BA CHESHMANEH BASTEH / KISSING WITH CLOSED EYES
Director: Rohallah Sedighi
Narrative, Color, 19 min, Iran 2015, Persian with English subtitles

NONE BE DARDESAY / EASY MONEY
Director: Yalda Ghashghaei
Narrative, Color, 26 min, Iran 2014, Persian with English subtitles

4 pm / 16 Uhr

A short film from a series of eight, entitled “Sierra Leone on the Mend” by local filmmakers, portraying living with the Ebola virus and its consequences.

Ein Kurzfilm aus einer 8-teiligen Serie mit dem Titel “Sierra Leone on the Mend” von lokalen FilmemacherInnen, die das Leben mit dem Ebola-Virus und seinen Folgen schildern.

HEALING THE WOUNDS / DAMIT DIE WUNDEN HEILEN
Director: Salamatu Kuyateh
Documentary, Color, 12 min, Sierra Leone 2015, Krio with German subtitles

ANTON RATH 1915-1917 CAPTIVITY IN SIBERIA
Director: Christa Biedermann
Experimental, Color, 10 min, Austria/Germany 2014, German with English subtitles

Captivity during World War I, 1915-1917.
Photography and text from Siberia, treasured by the filmmaker’s grandmother regarding her elder brother, who died at an early age.

Gefangenschaft während des 1. Weltkrieges, 1915-1917.
Fotografien und Texte aus Sibirien, die von der Großmutter der Filmemacherin aufbewahrt wurden. Sie dokumentieren ihren älteren Bruder, der im frühen Alter verstarb.

Bürotrick
Director: Christa Biedermann
Experimental, Color, 3 min, Austria/Germany 2011, no dialogue

An office bee finds escape and fun through gender play.

Eine Bürodrohne entkommt und findet Spaß am Spiel mit den Geschlechtern.

REFUGEES WELCOME
Director: LIUBA
Experimental, Color, 17 min, Germany/Italy 2013-2015, English

ZENAIDA
Directors: Alexis Tsafas & Yannis Fotou
Narrative, Color, 66 min, Cape Verde 2015, English and Portuguese with English subtitles

THE MISSING GOD
Director: Ubaka Joseph Ugochukwu
Narrative, Color, 110 min, Nigeria 2015, English and Igbo with English subtitles

8 pm / 20 Uhr

RALPH BUNCHE: AN AMERICAN ODYSSEY
Director: William Greaves
Documentary, Color, 117 min, USA 2001, English

Veranstalter: Prof. Donald Muldrow Griffith, Fountainhead® Tanz Théâtre/Cultural Zephyr e.V.

GO TOP
 

Sonntag, 15. 05. um 16:00 | Robert-Havemann-Saal

"The Message is Our Direction…" – A Complexion Change

XXXI. 2016 Black International Cinema Berlin - Veranstaltungen im Rahmen des Festivals im HdDuM vom 13.-15. Mai

FountainheadTanzThundeacute-undacirc-tre_Facespng4 pm / 16 Uhr
Film Presentations

KOM BOKOR, HAMISHE BOKHOR / EAT SLOWLY, EAT ALWAYS
Director: Dr. Farid Mirkhani
Narrative, Color, 17 min, Iran 2015, Persian with English subtitles

A short film about nutrition and culture in modern society Iran.

Ein kurzer Film über Ernährung und Kultur in der modernen iranischen Gesellschaft.

WINNIE'S JOURNEY / WINNIES GROSSE REISE
Director: Janina Hüttenrauch
Documentary, Color, 64 min, Uganda/Germany 2015, English

6 pm / 18 Uhr

TIZAB / ACID
Director: Mojgan Bayat
Narrative, Color, 6 min, Iran 2015, Persian with English subtitles

A short film from a series of eight, entitled “Sierra Leone on the Mend” by local filmmakers, portraying living with the Ebola virus and its consequences.

Ein Kurzfilm aus einer 8-teiligen Serie mit dem Titel “Sierra Leone on the Mend” von lokalen FilmemacherInnen, die das Leben mit dem Ebola-Virus und seinen Folgen schildern.

JATTU
Director: Henrietta Mbawah
Narrative, Color, 11 min, Sierra Leone 2015, Krio with German subtitles

LAPSE OF HONOUR
Director: Rayna Campbell
Narrative, Color, 100 min, United Kingdom 2015, English

8 pm / 20 Uhr

MASTERS OF RHYTHM WITH ADDENDUM
Director: Dr. Eve A. Ma
Documentary, Color, 28 min, USA 2015, English and Spanish with English subtitles

THE VOICE OF THE KORA
Director: Claudine Pommier
Documentary, Color, 45 min, Canada 2016, English and French with English subtitles

Veranstalter: Prof. Donald Muldrow Griffith, Fountainhead® Tanz Théâtre/Cultural Zephyr e.V.

GO TOP
 

Dienstag, 17. 05. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal

Macht ohne Kontrolle – Die Troika

ein Film von Harald Schumann und Arpad Bondy

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Griechenland unter dem Hakenkreuz" - "Griechenland unter der Troika"

Die Armen werden ärmer und die Reichen reicher. Ist das Europas Politik? Leidenschaftlich fordert Wirtschaftsjournalist und Bestseller-Autor Harald Schumann mehr Transparenz und Verantwortung für ein soziales Europa.
Die Technokraten der drei Institutionen IWF, EZB und Europäische
Kommission – der Troika – agieren ohne parlamentarische Kontrolle. Sie zwingen Staaten zu Sparmaßnahmen, die das soziale Gefüge gefährden. Harald Schumann reist nach Irland, Griechenland, Portugal, Zypern, Brüssel und in die USA, und befragt Minister, Ökonomen, Anwälte, Bänker, Betroffene. „Wer Geld hat, lebt, wer kein Geld hat, stirbt“, sagt der Arzt Georgios Vichas. Genauso absurd wie die Gesundheitspolitik ist die Mindestlohnpolitik, die die Troika den verschuldeten Ländern abverlangt. Dass Sparen so nicht funktionieren kann, erklärt der Nobelpreisträger Paul Krugman.
Nach dem mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichneten Film
„Staatsgeheimnis Bankenrettung“ fragen Árpád Bondy und Harald
Schumann nun: Was passiert mit Europa im Namen der Troika?
"Ein Dokumentarfilm, der auf hohem Niveau zum Diskutieren einlädt."
(Handelsblatt)
"Die Stärke des Films ist, dass er nicht in ein Raunen von der neoliberalen Weltverschwörung abdriftet." Der Freitag)
"Eine Lehrstunde über die Abschaffung der Demokratie durch die Bürokratie und deshalb unbedingt sehenswert.“ Frankfurter Rundschau)
Moderation: Browse Gallery (http://www.community-impulse.de/)
Der Filmemacher Harald Schuhmann ist zum Gespräch über die die aktuelle Lage und die Perspektiven des "Projekts Europa" anwesend.
Harald Schuhmann, Journalist und Publizist, zeichnet mitverantwortlich für den Bestseller "Globalisierungsfalle", er arbeitet derezeit beim Tagesspiegel
https://de.wikipedia.org/wiki/Harald_Schumann
Artikel zum Film:
http://www.tagesspiegel.de/politik/eurokrise-die-troika-macht-ohne-kontrolle/11406286.html

Veranstalter: Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Initiative Deutschlands unbeglichene Schuld(en), Berliner Initiative Griechenland unterm Hakenkreuz

GO TOP
 

Freitag, 20. 05. um 19:00 | Raum 1102

Murray Bookchin: Die nächste Revolution.
Libertärer Kommunalismus und die Zukunft der Linken

Vorstellung einer Neuerscheinung

bookchinDas Buch enthält brisante Artikel und Diskussionsbeiträge des US-amerikanischen Anarchisten Murray Bookchin (1921‑2006) aus den letzten Jahrzehnten, unter anderem zu den Themen: Das kommunalistische Projekt, Umweltkrise, Konföderalismus, Libertärer Munizipalismus, Nationalismus und "nationale Frage", Anarchismus und Macht während der Spanischen Revolution und last not least: Die Zukunft der Linken. Bookchins Beiträge werfen interessante Fragen auf und laden zu kontroversen Debatten ein. Im Rahmen der Veranstaltung sollen anhand seiner Vorstellungen zu Dezentralisierung und Konföderation als dualer Gegenmacht libertäre Visionen für das 21. Jahrhundert entwickelt werden. Eintritt frei.
Murray Bookchin: Die nächste Revolution. Libertärer Kommunalismus und die Zukunft der Linken. Hrsg. von Debbie Bookchin und Blair Taylor. Unrast Verlag, Münster 2015, 224 S.

Veranstalter: Bibliothek der Freien. Anarchistische Bücherei im Haus der Demokratie

GO TOP
 

Freitag, 20. 05. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal

Der Überfall der Wehrmacht auf Kreta 1941 (75. Jahrestag)

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Griechenland unter dem Hakenkreuz" - "Griechenland unter der Troika"

Am 20. Mai 1941 überfiel die 5. Gebirgs-Division der Wehrmacht, unterstützt durch Fallschirmjäger, die griechische Insel Kreta, auf die sich alliierte Truppen zurückgezogen hatten. Bei der Invasion trafen die Deutschen auf nicht für möglich gehaltenen Widerstand und reagierten darauf mit ungeheurer Brutalität. Noch während der Kämpfe kam es zu Massenerschießungen und zur Zerstörung von Dörfern. Der Kommandeur der 5. Gebirgsjägerdivsion, Generalmajor Ringel, befahl, "für jeden deutschen Verwundeten oder Gefallenen zehn Kreter zu erschießen, Gehöfte und Dörfer, in denen deutsche Truppen beschossen werden, niederzubrennen, in allen Orten Geiseln sicherzustellen." Es ist der in der deutschen Militärgeschichte bis dahin furchtbarste Befehl. Nach griechischen Schätzungen wurden in Vollzug dieses Befehls innerhalb von drei Monaten mindestens 2.000 Kreter ermordet.
Vortrag von Dr. Martin Seckendorf, Historiker und Mitglied der Berliner Gesellschaft für Faschismus- und Weltkriegsforschung e. V., Kurator der Ausstellung "Griechenland unter dem Hakenkreuz"
Gast: Ioannis Stathas, Ex-Abgeordneter, Mitglied des Ausschusses für die Reparationsforderungen Griechenlands an Deutschland, aus Distomo

Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Griechenland unter dem Hakenkreuz und Geopolitik heute".

Veranstalter: Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Initiative Deutschlands unbeglichene Schuld(en), Berliner Initiative Griechenland unterm Hakenkreuz

GO TOP
 

Dienstag, 24. 05. um 12:00 | Robert-Havemann-Saal

Cyberstalking entgegentreten - aktuelle Herausforderung in der Beratung für Frauen*

Fachtag

FrauenzentrumCyberstalking stellt in der Beratung für Frauen* eine neue Herausforderung dar. In einem Fachtag wollen wir mit anderen Fachstellen der Beratungsarbeit für Frauen* ins Gespräch kommen und zum Thema diskutieren. Dabei wird eine gendersensible Betrachtung von Cyberstalking und dessen Auswirkungen eine wichtige Rolle spielen.
Mit vielseitigen Eindrücken aus der Beratungsarbeit, in Fachvorträgen und interaktiv werden
• aktuelle Bedarfe benannt,
• straf- und zivilrechtliche Möglichkeiten diskutiert
• und konkrete Nutzungshinweise für das Internet und deren Vermittlung gegeben.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des FRIEDA-Beratungszentrums für Frauen.
http://www.frieda-frauenzentrum.de/cyberstalking

Veranstalter: Anti-Stalking-Projekt, FRIEDA-Frauenzentrum e.V.

GO TOP
 

Dienstag, 24. 05. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal

Als die Deutschen vom Himmel fielen

Fimvorführung mit Diskussion

Eine Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung "Griechenland unter dem Hakenkreuz" - "Griechenland unter der Troika"

Der Film erzählt vom Widerstand der Bevölkerung Kretas gegen die deutschen Truppen, die im Mai 1941 die Mittelmeerinsel angriffen. Für die Frauen, Männer und Kinder war es ein Kampf um Freiheit, gegen die Vernichtung ihrer Angehörigen und die Zerstörung der Dörfer.
Doch die Erzählungen offenbaren auch die Konflikte, die sich während der Besatzungszeit innerhalb des Widerstandes an der Frage der politischen Zukunft des Landes entzündeten und unter Einflussnahme der Alliierten und der deutschen Truppen im Bürgerkrieg mündeten.
Den Erzählungen der griechischen Protagonisten folgend greift der Film eine weitere Spur auf. An 1941 errichteten Ehrenmälern pflegen Wehrmachtsveteranen im Schulterschluss mit Bundeswehrsoldaten ihre Geschichtsschreibung: Es ist der Mythos von mutigen und opferbereiten Soldaten, die der Pflicht der Vaterlandsverteidigung gefolgt seien. 
Ein Film von Olga Schnell von 2008 (die Filmemacherin wird anwesend sein).
Moderation: Lothar Eberhardt (Berliner Initiative Griechenland unter dem Hakenkreuz)
http://kreta-film.net/Kreta-Film/Start.html

Veranstalter: Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Initiative Deutschlands unbeglichene Schuld(en), Berliner Initiative Griechenland unterm Hakenkreuz

GO TOP
 

Dienstag, 31. 05. um 17:00 | Robert-Havemann-Saal

"Madgermanes" – Woran ich mich erinnere…

Präsentation der Graphic Novel von Birgit Weyhe und Gespräch zur Situation der mosambikanischen Vertragsarbeiter/innen in der DDR

Rund 20.000 Mosambikaner/innen haben seit Ende der 70er Jahre in der DDR gelebt und gearbeitet – viele als sogenannte Vertragsarbeiter/innen. Nach der Vereinigung mussten die allermeisten in ihre Heimat zurückkehren. Es blieben positive wie negative Erinnerungen an diese Zeit. Und es gibt bis heute offene und strittige Fragen wie zum Beispiel die noch ausstehenden Lohn- und Rentenzahlungen an diese Vertragsarbeiter/innen durch den mosambikanischen Staat. In ihrer Graphic Novel "Madgermanes" erzählt die Comic-Künstlerin Birgit Weyhe basierend auf den Erinnerungen vieler VertragsarbeiterInnen die fast vergessene Geschichte dieser Menschen zwischen Ländern, Epochen und Kulturen. Für ihr Manuskript wurde Weyhe mit dem Comicbuchpreis der Bertold Leibinger Stiftung 2015 ausgezeichnet. Im Rahmen des Fachgespräches wird Birgit Weyhe Auszüge aus ihrem Comic zu den Madgermanes präsentieren.

Alle Interessierten sind zu dem moderierten Gespräch über Heimat, Erinnerungen, Ankommen, Fremdsein, Freundschaft, Solidarität, Ausbeutung, Alltag und Feiern herzlich eingeladen.
Mit Birgit Weyhe, Zeichnerin und Autorin der Graphic Novel "Madgermanes"; Emiliano Chamite, ehemaliger Vertragsarbeiter und Vorsitzender des Vereins Afropa e.V. aus Dresden; Almuth Berger, erste und letzte Ausländerbeauftragte der DDR-Regierung (angefragt)
Moderation: Miriam Camara, AKOMA Bildung & Kultur gUG (angefragt)

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung unter info@nord-suedbruecken.de.
* Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ).

Veranstalter: Kooperation der Stiftung Nord-Süd-Brücken und des avantverlags

GO TOP
 

 

 

Veranstaltungen

Sa, 07. 05. um 19:00

Ein Lied für Argyris

Dokumentarfilm des Schweizer Regisseurs Stefan Haupt (2006)

mehr...


So, 08. 05. um 14:00

Спасибо! Thank You! Merci! Danke! - Feiern und Gedenken

mehr...


Fr, 13. 05. um 17:00

"The Message is Our Direction…" – A Complexion Change

XXXI. 2016 Black International Cinema Berlin - Veranstaltungen im Rahmen des Festivals im HdDuM vom 13.-15. Mai

mehr...


Das ganze Programm...

Newsletter

facebook

Kontakte

Impressum