Aktuelles
Willkommen
Veranstaltungsprogramm
Unsere Ausstellungen
Organisationen im Haus
Mitmachen
Bildungsangebote
Publikationen
Unser Newsletter
Die Stiftung
Spenden für die Vielfalt
Projekte des Hauses
Räume mieten
Kontakt und Anfahrt
English
 

 

 

 

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen. Soweit nicht anders gekennzeichnet, ist der Eintritt frei. (Uns ist allerdings noch nie zu Ohren gekommen, dass Spenden abgelehnt worden wären...)


Sonntag, 26. 03. um 10:30 | Robert-Havemann-Saal und Foyer

Arbeitskonferenz der AGs des Netzwerkes der stadtpolitischen Initiativen i.G. + Mit Recht-auf-Stadt ins Parlament!? Perpektiven munizipalistischer Plattformen in Barcelona und Rom

Doppelte Initiativen-Werkstatt

Arbeitskonferenz der AGs des Netzwerkes der stadtpolitischen Initiativen i.G.
Zukunftswerkstatt für eine solidarische, demokratische u. ökologische Stadt für Alle.

Diese Arbeitskonferenz/ Zukunftswerkstatt ist ist eine öffentliche Veranstaltung der AGs des Netzwerkes der stadtpolitischen Initiativen i.G., an der auch an diesen Themen interessierte u. engagierte Menschen teilnehmen können. In dieser Arbeitskonferenz wollen wir als schon existierendes u. arbeitendes Netzwerk im Gründungsprozess für uns vernetzungsrelevante Fragen diskutieren u. konkrete Handlungsoptionen, Kampagnen, Aktionen, Veranstaltungen entwickeln u. planen.

10:30
Auftaktplenum - Kurz-Vorstellung des Netzwerkes der stadtpolitischen Initiativen i.G.
Orga - Techniks - Zeitplan - Raumnutzung - Raumaufteilung

11:00-13:00
1. Arbeitsphase: Fortsetzung der Debatte über unser politisches Selbstverständnis, unsere inneren Arbeitsstrukturen und die Regeln unserer Zusammenarbeit an Hand des "Leitlinienentwurfes" der AG-Ziele - mit Ergebnissicherung.

13:00- 14:00 Mittagspause, mit kurzen Videoclips (3-5 min) zu Mieterprotesten

14:00-14:30

2. Arbeitsphase
Kurzes Plenum für die Vorstellung u. Aufteilung der Anwesenden in thematische Kleingruppen zu folgenden Themen: (hier können sich noch zusätzliche thematische Kleingruppen/AGs vorstellen u. bilden)

14:30-16:00 Arbeit in den Kleingruppen/AGs
Themen:

1. Debatte u. Vorbereitung eines 2. stadtpolitischen Hearing mit VertreterInnen der Berliner Landesregierung. Inkl. der dazu begleitenden Öffentlichkeitsarbeit u. Aktionen.
2. Konstituierung der AG-landeseigene Wohnungsunternehmen, Rekommunalisierung, sozialer Wohnungsbau.
3. Konstituierung weiterer AGs

16:00-16:30 Kaffee, Tee, Kuchen-Pause, mit kurzen Videoclips (3-5-min) zu Mieterprotesten
16:30- 18:00
Gemeinsames Abschluß-Plenum - Präsentation der Arbeitergebnisse der Kleingruppen/AGs
Diskussion der Ergebnisse - Ergebnissicherung!

ca. 19:00
Kurz-Vorstellung des Netzwerkes der stadtpolitischen Initiativen u. Kurze Stichpunkt-Präsentation u. Austausch der Arbeitsergebnisse zwischen der Stadt-AG der Il, den stadtpolitischen Aktivisten aus Rom u. Barcelona u. dem Netzwerk der stadtpolitischen Initiativen i.G.
Ausklang: Bar/Tresen/Buffet - Musik - Babbel-Sabbel-Socialising

Ebenfalls am Sonntag, 26.03.2017
Stadt von Unten und Stadt-AG der IL

13.00-17.00 Uhr. Workshop "Mit Recht-auf-Stadt ins Parlament!?
Perpektiven munizipalistischer Plattformen in Barcelona und Rom"

Veranstaltet von Stadt von Unten und der Stadt-AG der IL, mit mit zwei Aktivist*innen von Decide Roma (http://www.decideroma.com/) und Barcelona en Comú (https://barcelonaencomu.cat/) statt. Mit ihnen möchten wir uns gemeinsam über ihre Erfahrungen mit munizipalistischer Organisierung austauschen.

In Südeuropa gründen sich seit 2014 unter dem Stichwort Munizipalismus immer mehr lokale Plattformen, mit denen sich die dortige stadt- und wohnungspolitische Bewegung einen gemeinsamen organisatorischen Zusammenhang schafft.

Dabei wird es um die Besonderheiten des Organisationskonzepts Plattform und die Möglichkeiten eines produktiven Verhältnisses außerparlamentarischer Initiativen zu lokalen staatlichen Institutionen gehen, aber auch darum, wie ein popularer Diskurs entwickelt werden kann und welche Handlungsspielräume die lokale Ebene bietet.

Ihr seid herzlich eingeladen euch an diesem intensiven Austausch über Bedingungen, Perspektiven und Organisationsmöglichkeiten stadtpolitischer Initiativen zu beteiligen.

http://interventionistische-linke.org/

Veranstalter: Netzwerk der stadtpolitischen Initiativen i.G., Stadt von Unten, Stadt-AG der IL

GO TOP
 

Donnerstag, 30. 03. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal

Digitale Aufrüstung zum Cyberkrieg?

Vesper – Menschenrechte aktuell

Die Bundeswehr erklärt den Cyberraum zum potentiellen Kriegsgebiet – welche Gefahren drohen auf welcher rechtlichen Grundlage?
Gegenwärtig wird die Bundeswehr mit einer neuen Einheit „Cyber- und Informationsraum“ aufgerüstet. Mit dieser digitalen Kampftruppe mit (geplant) fast 15.000 Einsatzkräften wird der „Cyber-Raum“ zum potentiellen Kriegsgebiet erklärt, beteiligt sich die Bundesrepublik am globalen Wettrüsten im Cyberspace – bislang ohne Parlamentsbeteiligung, ohne demokratische Kontrolle und ohne Rechtsgrundlage. Diese Militarisierung des Internets und des gesamten Cyberraums dient nach Plänen des Bundesverteidigungsministeriums nicht nur der Verteidigung gegen Cyberattacken von außen, sondern dadurch soll die Bundeswehr auch zu kriegerischen Cyberangriffen auf andere Staaten befähigt werden. Das bedroht nicht nur militärische Informations- und Kommunikationssysteme, sondern vor allem auch zivile kritische Infrastrukturen wie Strom- und Wasserversorgung, Verkehrs- und Gesundheitswesen.
Spätestens hier stellen sich dringliche Fragen nach der völkerrechtlichen Beurteilung und Regelung dieser Materie: Ab wann ist Cybergewalt zwischen Staaten völkerrechtswidrig, wann ist sie konventionellen bewaffneten Angriffen gleichzusetzen, wie den Urhebern zuzurechnen; inwieweit grenzen Regeln des Völkerrechts dieses digitale Schlachtfeld ein oder müssen neue Regeln her – eine Art digitale Konvention?

Darüber diskutieren wir unter anderem mit

Dr. Rolf Gössner, Rechtsanwalt/Vorstandsmitglied der Internationalen Liga für Menschenrechte

Veranstalter: Internationale Liga für Menschenrechte, Redaktion ‘Ossietzky‘, Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, Humanistische Union e.V.

GO TOP
 

 

 

Veranstaltungen

So, 26. 03. um 10:30

Arbeitskonferenz der AGs des Netzwerkes der stadtpolitischen Initiativen i.G. + Mit Recht-auf-Stadt ins Parlament!? Perpektiven munizipalistischer Plattformen in Barcelona und Rom

Doppelte Initiativen-Werkstatt

mehr...


Do, 30. 03. um 19:00

Digitale Aufrüstung zum Cyberkrieg?

Vesper – Menschenrechte aktuell

mehr...


Das ganze Programm...

Newsletter

facebook

Kontakte

Impressum