News
Welcome
Events
Exhibitions
Organizations
Get Involved
Education
Publications
Newsletter
Foundation
Projects
Rent rooms
Contact &How to reach
Deutsch
 

 

 

 

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen. Soweit nicht anders gekennzeichnet, ist der Eintritt frei. (Uns ist allerdings noch nie zu Ohren gekommen, dass Spenden abgelehnt worden wären...)


Mittwoch, 23. 05. um 19:00 | Seminarraum I (Vorderhaus, 1. OG)

Berliner Allianz für Freiheitsrechte (BAfF)

Offenes Treffen

Monatliches Treffen der Berliner Allianz für Freiheitsrechte (BafF). Sie ist ein neu gegründeter überparteilicher Zusammenschluss gegen das Überwachungs-Volksbegehren. Das Volksbegehren will in Berlin fünfzig Plätze und große Menschenansammlungen mit intelligenter Technik überwachen. Die Bild- und Tonaufnahmen sollen einen Monat gespeichert werden.
Die Berliner Allianz für Freiheitsrechte hält das Ansinnen des irreführend benannten „Aktionsbündnis für mehr Videoaufklärung und Datenschutz“ für einen in jeder Beziehung maßlosen Schritt zum Abbau der Freiheit und Bürgerrechte in Berlin.

Interessierte sind herzlich willkommen!

Die Treffen der BafF sind immer am 4. Mittwoch des Monats um 19.00 Uhr im Haus der Demokratie und Menschenrechte.

Homepage: https://www.baff.berlin/

Veranstalter: Berliner Allianz für Freiheitsrechte

GO TOP
 

Freitag, 25. 05. um 19:00 | Raum 1102

Thomas Weiß: Parecon – Das Konzept einer herrschaftsfreien Wirtschaft von Michael Albert

Vortrag mit Diskussion

bibderfreien-swViele kritisieren den Kapitalismus, aber wie könnte eine Alternative aussehen? Der kanadische Anarchist Michael Albert hat mit Parecon („participatory economy“, dt. partizipatorische Ökonomie) einen Entwurf verfasst und teilweise schon in die Praxis umgesetzt, wie herrschaftsfreies Wirtschaften aussehen könnte.

Wer produziert wieviel und wie lange? Wer bestimmt über unseren Konsum? Ökologisches Wirtschaften, kann das funktionieren? Was passiert bei Interessenkonflikten? Wie geht Parecon vor, um die Wirtschaft „von unten“, demokratisch, über Räte- oder genossenschaftliche Strukturen, über Debatten und Verhandlungen herrschaftsfrei zu organisieren? Eintritt frei.

Veranstalter: Bibliothek der Freien. Anarchistische Bücherei im Haus der Demokratie

GO TOP
 

Donnerstag, 31. 05. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal

Fit für die Informationsgesellschaft mit der DS-GVO?

Vesper - Menschenrechte aktuell

Nach langen Verhandlungen in der Europäischen Union und endlosen Verzögerungen durch die Bundesregierung trat im Mai 2016 die Datenschutz-Grundverordnung in Kraft. Ab dem 25. Mai 2018 muss sie angewandt werden. Sie soll im Internet die Rechte der einzelnen Benutzer*in und die Pflichten von Unternehmen und Behörden mit unseren Daten regeln. Sie legt den Rahmen fest, in dem EU-Mitgliedstaaten künftig den Datenschutz formulieren können. Sie legt auch Mindestanforderungen fest und sie soll für die Bürger den Datenschutz und den Schutz ihrer Privatsphäre verbessern.

So heißt es in den Werbetexten der Europäischen Union und der Bundesregierung über die DG-GVO. Aber stimmt das? Was ändert sich durch die Datenschutz-Grundverordnung für die Menschen, Behörden, Institutionen und Unternehmen? Kann die Datenschutz-Folgenabschätzung Gefahren für die Betroffenen verhindern? Ist die Datenschutz-Grundverordnung ein geeigneter Rahmen für die Informationsgesellschaft? Welche schon jetzt erkennbaren Nachteile hat sie?

Über diese und ähnliche Fragen wollen wir mit anerkannten Expert*innen diskutieren.

Unter dem Motto "Menschenrechte aktuell" veranstalten die Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte, die Internationale Liga für Menschenrechte und die Humanistische Union e.V. jeweils am letzten Donnerstag des Monats einen Diskussionsabend mit Brot und Käse, Wasser und Wein.

Veranstalter: Internationale Liga für Menschenrechte, Humanistische Union e. V. und Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte

GO TOP
 

Freitag, 08. 06. um 19:00 | Robert-Havemann-Saal

Gegen das Arbeitsgesetz und seine Welt!

Wie weit reicht der „lange französische März 2016“?

Cover-LT-VorderseiteEin halbes Jahrhundert nach dem Mai 68 kommt es in Paris und anderen französischen Städten 120 Tage lang zu breiten Protesten, Streiks, Blockaden und Mobilisierungen gegen die neoliberale Politik der französischen Regierung. Akteur*innen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Kontexten und Kämpfen beteiligen sich. Sie sammeln sich auch auf Straßen und Plätzen, wo sie gemeinsam über ein anderes Frankreich, über eine andere Gesellschaft diskutieren. Der Autor des Buches Gegen das Arbeitsgesetz und seine Welt. Der lange französische März 2016, Davide Gallo Lassere - Aktivist, Philosoph, Ökonom - der in Paris im März 2016 dabei gewesen ist und sich auch am weiterhin massiven Aufbegehren beteiligt, stellt uns diese Kämpfe und die Akteure vor, analysiert Hintergründe und diskutiert mit uns Perspektiven.

Buchvorstellung und Diskussion mit: Davide Gallo Lassere (Paris)

Mod.: Renate Hürtgen (AK Geschichte sozialer Bewegungen Ost West)

Das im Verlag Die Buchmacherei erschienene Buch von Davide Gallo Lassere ist für 7.50 EUR am Abend erhältlich.

Veranstalter: AK Geschichte und Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte

GO TOP
 

 

 

Veranstaltungen

Mi, 23. 05. um 19:00

Berliner Allianz für Freiheitsrechte (BAfF)

Offenes Treffen

mehr...


Fr, 25. 05. um 19:00

Thomas Weiß: Parecon – Das Konzept einer herrschaftsfreien Wirtschaft von Michael Albert

Vortrag mit Diskussion

mehr...


Do, 31. 05. um 19:00

Fit für die Informationsgesellschaft mit der DS-GVO?

Vesper - Menschenrechte aktuell

mehr...


Das ganze Programm...

Newsletter

facebook

Kontakte

Impressum