News
Welcome
Events
Exhibitions
Organizations
Get Involved
Education
Publications
Newsletter
Foundation
Projects
Rent rooms
Contact &How to reach
Deutsch
 

 

 

 

Hier finden Sie unsere aktuellen Veranstaltungen. Soweit nicht anders gekennzeichnet, ist der Eintritt frei. (Uns ist allerdings noch nie zu Ohren gekommen, dass Spenden abgelehnt worden wären...)


Sonntag, 22. 07. um 16:00 | Seminarraum II (Vorderhaus, 2. OG)

Social bots – die programmierte Meinung

Vortragsreihe

Social-bots-Plakat-2-22.7Längst wird zwischen den Parteien und Staaten im Internet ein Krieg der Daten und Informationen geführt. Ein beliebtes Werkzeug in diesem Krieg sind Social bots. Die Veranstaltung berichtet, wie sie funktionieren und wie sie eingesetzt werden.

Sven Bremer vom ID Medienpraxis ist studierter Grafik-Designer und Multimediadesigner. Er war mehrere Jahre Dozent an der Freien Universität Berlin zu politologischen und multimedialen Themen. Zudem ist Bremer Mitgründer des „Aktionsbündnises NoBärgida“.

Anmeldung erwünscht unter:
kritik@idmedienpraxis.de oder 030/20166296. Eintritt frei.

Veranstalter: Informationsdienst: für kritische Medienpraxis

GO TOP
 

Mittwoch, 25. 07. um 19:00 | Seminarraum I (Vorderhaus, 1. OG)

Berliner Allianz für Freiheitsrechte (BAfF)

Offenes Treffen

Baff.Logo.3.transparentOffenes monatliches Treffen der Berliner Allianz für Freiheitsrechte (BafF). Sie ist ein neu gegründeter überparteilicher Zusammenschluss gegen das Überwachungs-Volksbegehren.

Das Volksbegehren will in Berlin fünfzig Plätze und große Menschenansammlungen mit intelligenter Technik überwachen. Die Bild- und Tonaufnahmen sollen einen Monat gespeichert werden.

Die Berliner Allianz für Freiheitsrechte hält das Ansinnen des irreführend benannten „Aktionsbündnis für mehr Videoaufklärung und Datenschutz“ für einen in jeder Beziehung maßlosen Schritt zum Abbau der Freiheit und Bürgerrechte in Berlin.

Interessierte sind herzlich willkommen!

Veranstalter: Berliner Allianz für Freiheitsrechte und Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte

GO TOP
 

Sonntag, 29. 07. um 16:00 | Seminarraum II (Vorderhaus, 2. OG)

Das Darknet – letzte digitale Freiheit oder Verbrecher-Forum?

Vortragsreihe

Darknet-Plakat-2-ID-Medien-15.7Berühmt und noch mehr berüchtigt ist das Darknet im Internet. Viele illegale Aktivitäten gehen von hier aus. Es ist aber auch einer der letzten Räume im mittlerweile stark überwachten Internet, in dem noch eine Organisation zum Wiederstand möglich erscheint.

In der Veranstaltung wird über das Darknet und seine sehr widersprüchlichen Seiten informiert.

Anmeldung erwünscht unter:
kritik@idmedienpraxis.de oder 030/20166296. Eintritt frei.

Veranstalter: Informationsdienst: für kritische Medienpraxis

GO TOP
 

Samstag, 11. 08. um 17:00 | Seminarraum II (Vorderhaus, 2. OG)

Medien-Training – professionelles E-Mail schreiben

Vortragsreihe

ID-LogoWie schreibt man professionell E-Mails, so dass sie von Presse, Politiker*innen, Organisationen auch geöffnet und beachtet werden?
Wie können NGO´s den eigenen E-Mail-Verkehr als Marketing Instrument nutzen?

Anmeldung erwünscht unter:
kritik@idmedienpraxis.de oder 030/20166296. Eintritt frei.

Veranstalter: Informationsdienst: für kritische Medienpraxis

GO TOP
 

Mittwoch, 22. 08. um 19:00 | Seminarraum I (Vorderhaus, 1. OG)

Berliner Allianz für Freiheitsrechte (BAfF)

Offenes Treffen

Baff.Logo.3.transparentDie Berliner Allianz für Freiheitsrechte (BafF) ist erfreut, das Innensenator Andreas Geisel bei einer öffentlichen Veranstaltung den Gesetzesvorschlag der Überwachungsinitiative eindeutig ablehnte.

Die BAfF hofft, dass die Innenverwaltung ihre massiven Bedenken an dem grundrechtswidrigen Gesetzesentwurf des Überwachungsbündnisses teilt und ihn dem Verfassungsgerichtshof des Landes Berlin zur Prüfung vorlegt. Es darf auch keine auf einen Kompromiss ausgerichteten Gespräche mit dem Überwachungsbündnis geben.

Die BAfF ist erstaunt, dass Geisel gleichzeitig einen Gesetzesvorschlag für mehr Videoüberwachung ankündigt, der dem eigenen Koalitionsvertrag widerspricht.

Max Althoff, Anwalt, sagt: „Letztes Jahr sank, laut der Polizeilichen Kriminalstatistik, die Kriminalität in Berlin um 8,5 Prozent auf 520.437 Straftaten. Das sind 48.423 Taten weniger als 2016.

Auch die Häufigkeitszahl, also die Zahl der Straftaten pro 100.000 Einwohner sank.

Angesichts dieser insgesamt erfreulichen Zahlen ist es nicht nachvollziehbar, dass die Antwort auf sinkende Kriminalität mehr Kameras sein sollen.“

Veranstalter: Berliner Allianz für Freiheitsrechte (BAfF) und Stiftung Haus der Demokratie und Menschenrechte

GO TOP
 

 

 

Veranstaltungen

So, 22. 07. um 16:00

Social bots – die programmierte Meinung

Vortragsreihe

mehr...


Mi, 25. 07. um 19:00

Berliner Allianz für Freiheitsrechte (BAfF)

Offenes Treffen

mehr...


So, 29. 07. um 16:00

Das Darknet – letzte digitale Freiheit oder Verbrecher-Forum?

Vortragsreihe

mehr...


Das ganze Programm...

Newsletter

facebook

Kontakte

Impressum